EFT-Klopftechnik

Was ist EFT?

EFT* (Emotional Freedom Technique), allgemein auch  Klopfen genannt, ist eine psychosensorische Methode, die mit der sanften Stimulierung (Klopfen) von bestimmten Akupunkturpunkten arbeitet, während man auf ein Problem eingestimmt ist.

Hier: Download Klopfpunkte

Hinter den meisten Problemen steckt eine Art von Selbstsabotage, verursacht durch unbewusste Blockaden, negative Überzeugungen oder ungesunde Verstrickungen mit dem Familiensystem, etc.

Die EFT-Klopftechnik in Kombination mit Kinesiologie ist eine wunderbare Methode, diese Selbstsabotage aufzubrechen.

Was kann man mit EFT erreichen?

  • Ängste aller Art bearbeiten
  • Belastende Glaubenssätze und Verhaltensmuster auflösen
  • Selbstwert, Selbstachtung steigern
  • Mit Stress, Traurigkeit, Ohnmacht, Wut, Ärger, Kummer, Sorgen, Übererregung besser umgehen
  • Hilfe bei körperlichen Belastungen wie Kopfschmerz, Magendruck, stressbedingten körperlichen Symtomen
  • Bearbeitung von dramatischen Erlebnissen
  • Hilfe bei Phobien (Flugangst, Angst vor Spinnen, Zahnarztangst,etc.)
  • Hilfe bei Schlafproblemen
  • Hilfe bei Lernschwierigkeiten
  • Hilfe bei süchtigem Verhalten
  • Leichter umgehen mit zu großer Sensibilität

Die Bearbeitung eines Themas erfolgt im Rahmen einer Einzelsitzung und ist sehr sanft und effektiv. Diese Selbsthilfe-Methode ist für alle leicht erlernbar, für jedes Alter geeignet  und kann in weiterer Folge selbst jederzeit und ohne Hilfsmittel für viele Alltagsprobleme eingesetzt werden.

 

Eine EFT-Sitzung ist kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.
Es werden keine Diagnosen im schulmedizinischen Sinne gestellt.

*)Die hier angewandte EFT*-Klopfakupressur orientiert sich weder an dem „Official EFT“/Optimal EFT“ von Gary Craig noch gibt sie dessen Inhalte wieder, sondern meine persönliche Sicht und Erfahrungen sowie das Verständnis von und mit der Arbeit mit der Klopfakupressur.

*EFT = Emotional Freedom Techniques, Begründer Gary Craig